Powered by Cabanova
Eine Karte der Mongolei. Vielleicht haben hier die Seidenhühner ihren Ursprung!
Geschichte der Seidenhühner Nur wenige Hühnerrassen haben eine derart lange und bewegte Geschichte wie die Seidenhühner (Wugu-ji). Trotz vieler Belege in der Literatur und durch andere Überlieferungen bleibt jedoch der exakte Ursprung unklar. Authentisch ist jedoch, dass der venezianische Kaufmann und Reiseschriftsteller Marco Polo nach einer Reise in die Mongolei und nach China 1292 von schwarzen Hühnern berichtete, die er als katzenhaarig bezeichnete. Später beschrieb dann der schweizer Naturforscher und Schriftsteller Conrad Gessner in seinem um 1555 erschienenen Vogelbuch die Seidenhühner als schneeweiße Wollhühner mit schwarzer Haut, die in China bekannt seien. Eine andere Aufzeichnung von 1793 verweist auf das Vorkommen des Seidenhuhns in Holland, Westfalen und Burgund. Aus jener Zeit gibt es auch den Hinweis auf fahrende Schausteller, die auf Jahrmärkten Seidenhühner als Kreuzung zwischen Huhn und Kaninchen vorführten. Ihre kleineren Verwandten, die Zwerg-Seidenhühner sind laut Berichten von Marco Polo fast genauso lange bekannt. In Deutschland wurden sie allerdings erst seit 1988 als eigene Rasse offiziell anerkannt.
- Start
- Aktuell
- Info
  - Seidenhuhn
  - Geschichte
  - Haltung
  - Standard
- Bilder
- Forum
- Gästebuch
- Kontakt
Banner COM